Dr. Edward Bach


 

 

 

 

 

Der englische Arzt Dr. Edward Bach lebte von 1886 – 1936.

Er war in seinem Tun seiner Zeit weit voraus!

Als gelernter Schulmediziner ging er dazu über eine natürliche Form der Heilkunde zu entwickeln.

Mit 17 Jahren begann er als Lehrling in seines Vaters Messinggießerei zu arbeiten. Schnell erkannte er die  schlechte Bedingungen die vorherrschend waren. Die Arbeiter erreichten nur ein niedriges Lebensalter. Er begann diese Situation eingehend zu beobachten. Der Zusammenhang zwischen Stress und chronischen Krankheiten war nicht mehr auszuschließen. So begann die Suche nach Mittel zur Selbsthilfe, da diese Männer sich keine medizinische Versorgung leisten konnten.

 

Er absolvierte das Medizinische Studium.

Bald darauf erkrankte er an Krebs. Die Ärzte gaben ihm zu diesem Zeitpunkt drei Monate zu leben. Doch Dr. Bach überlebte diese Zeit und kehrte wieder im gesunden Zustand zurück in sein Berufsleben.

 

Er begann seine Tätigkeit an einem Krankenhaus, wo mit homöopathische Mitteln behandelt wurde. Bei der  Zubereitung von homöopathischen Medikamenten orientierte er sich immer mehr an Gemütszustände, Stimmungen, Charaktereigenschaften der Patienten.

 

Weiters  wollte er vermeiden, dass seine Medikamente Bakterien entstammen. Sein Wunsch war eine rein pflanzliche Basis..

 

Somit begann die Suche nach Pflanzen, die auf Gemütszustände einwirken. Wenige Jahre später verbrannte voller Freude alle Unterlagen seiner bisherigen Tätigkeit und konzentrierte sich völlig auf seine neue Heilmethode.